Freitag, 19 September 2008

Da wir eine lange Fahrt nach Paris vor uns haben, treffen wir uns schon um fünf Uhr morgens bei Nebel an der Modellschule Obersberg. Jeder hilft mit, die ganzen Instrumente und das restliche Gepäck im Bus unterzubringen, bevor  wir in Schenklengsfeld die restlichen Mitglieder des Bläserensembles und die Volkstanzgruppe Schenklengsfeld abholen, sodass wir mit ungefähr 50 Leuten die lustige Fahrt nach Paris antreten können. Unser Busfahrer Jörg, der lieber „Meister Proper“ als „Busfahrer“ genannt werden möchte, erfüllt uns jeden Wunsch vom Supermarktstop bis hin zum Kochen von Wiener Würstchen.

Nachdem wir ziemlich müde im Jugendhotel Fiap in Paris ankommen, gibt uns unser Dirigent Ulli zu verstehen, dass wir ja unser wichtigstes Konzert an diesem Wochenende noch an diesem Abend zu geben haben. Also heißt es schnell die Zimmer zu verteilen, uns umzuziehen und bereits in einer Stunde wieder pünktlich in Konzertkleidung in der Hotellobby zu sein.

Dann geht es mit unserem Bus in die Bad Hersfelder Partnerstadt L’Hay-Les-Roses. Nachdem wir uns mit einem kleinen Snack, der von unseren Gastgebern gut organisiert ist, gestärkt haben und die Stücke nochmal kurz angespielt hatten, ist es soweit für das Festkonzert im Auditorium. Ulli hat ein internationales Repertoire zusammengestellt, bei dem auch französische Lieder wie Aux Champs-Elysee nicht zu kurz kommen.

Das Festkonzert wird von den Bürgermeistern der Partnerstädte sowie zahlreichen französischen Musikliebhabern begeistert aufgenommen. Da wir erst um ungefähr 23 Uhr im Hotel zurückkommen und dort noch ein kaltes Abendessen auf uns wartet, gehen die meisten gleich ins Bett, denn der morgige Tag wird auch wieder anstrengend werden.

 

Samstag, 20 September 2008

Heute ist wieder ein Auftritt angesagt! In Konzertkleidung erscheinen wir daher zu einem guten Frühstück und fahren anschließend direkt nach L’Hay-les-Roses. In dem neu eingeweihten Bürgerzentrum der Stadt soll heute der Festakt stattfinden, den die Volkstanzgruppe Schenklengsfeld und wir mitgestalten sollen. Nach einer kurzen Stellprobe verfolgen wir zunächst die Festreden von den Bürgermeistern Hartmut H. Boehmer und Patrick Sève anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft beider Städte. Im Anschluss folgt die Unterzeichnung der Bekräftigung der Städtepartnerschaft, die wir musikalisch mit der französischen und deutschen Nationalhymne unterstützen.

Mit Bussen fahren wir zu einem kleinen Restaurant, wo wir uns draußen bei strahlendem Sonnenschein das Mittagessen schmecken lassen. Als Erinnerung an den Festakt machen wir anschließend ein Bild mit allen Beteiligten vor dem Rathhaus.

Am Nachmittag kehren wir noch einmal zum Bürgerzentrum zurück, um dort ein kleines Freiluftkonzert zu gegeben. Wir haben noch einige Zeit, um die Tänze unsere Mitfahrer aus Schenklengsfeld zu bestaunen, bevor wir ins Pariser Zentrum zu unserem Hotel aufbrechen.

Nach dem Abendessen lassen wir uns unseren freien Abend nicht nehmen und brechen zu einer kleinen Sightseeing–Tour auf. Mit der U-Bahn geht es zuerst zum Eiffelturm, auf den wir eigentlich mit dem Aufzug fahren wollen, aber die Schlangen sind uns dann doch etwas zu lang. Stattdessen fahren wir lieber noch ein bisschen weiter zur Champs-Elyses, wo wir uns in kleinere Gruppen aufteilen. Einige gehen in das Hard Rock Cafe, andere steigen wegen der stolzen Preise (8 € für eine kleine Cola) gleich wieder in die U-Bahn und suchen sich in der Nähe vom Hotel einen günstigeren Ort für ein Getränk. Ein kleines Erlebnis in der U-Bahn soll nicht unerwähnt bleiben: Selbst unserem Ulli wurde es zu viel, als ein angeheiterter Franzose anfing, lautstark in Babysprache während der gesamten Fahrt seine Spielzeugshow vorzuführen…

 

Sonntag, 21 September 2008

Weil wir vor der langen Heimfahrt noch mehr vom schönen Paris sehen wollen, steht heute das Schloss Versailles auf dem Programm. Aufgrund der langen Schlangen vor dem Eingang entschließen wir uns, lieber den Schlosspark zu besichtigen. Dieser ist sehr weitläufig und schön gestaltet, und bei strahlendem Sonnenschein können wir noch ein paar Erinnerungsfotos machen.

Gegen Mittag heißt es dann „Tschüss Paris“ und zurück nach Deutschland. Durch wenige Stopps und ein paar witzigen Aufmunterungsliedern von unserem Jörg verläuft die Heimfahrt ziemlich schnell, sodass wir um 21 Uhr wieder an der MSO ankommen.

Gesine Koinzer

Zurück zur Übersicht...

Hersfelder Zeitung, 25.09.2008: Besucher brachten Stimmung mit

20 Jahre dauert sie bereits, die Partnerschaft mit der französischen „Stadt der Rosen". Seit zwei Jahrzehnten sind Bad Hersfeld und L'Hay-les-Roses partnerschaftlich verbunden. ...Mehr...

Unterstimmen
Trompeten
Tuben
Trompeten
Nationalhymne
Umrahmung der Feierstunde
Kapelle der Trachtengruppe Schenklengsfeld
Tänzer der Trachtengruppe Schenklengsfeld
Prost!
Pfahlsitzen
Victor ist gut drauf!
Gruppenfoto vor dem Rathaus
Freiluftkonzert
Freiluftkonzert
Champs-Elysses
Arc de Triomphe
Versailles
Lustwandeln in den Gärten
Barocke Pracht
Wasserspiele

Sie sind hier: www.mso-blechblaeser.de / Konzertreisen / Frankreich 2008 / Reisebericht

Newsletter | Impressum | Kontakt | Sitemap