Dienstag, 04.10.2011

Während wir morgens schwitzend bei strahlendem Sonnenschein einem Reiseführer durch Saigon folgen, der uns durch ein Museum zur Geschichte Vietnams und den Wiedervereinigungspalast führt, ahnen wir noch nicht, was uns später erwarten wird: Für den Abend sind wir nämlich vom deutschen Generalkonsul, Herrn Conrad Cappell, eingeladen, den feierlichen Festakt zum Tag der Deutschen Einheit des deutschen Konsulats im New World Hotel musikalisch zu gestalten. Welch große Ehre für uns!!

Doch umso größer ist der Schock, als wir während der Anspielprobe vor Ort feststellen müssen, dass die Version der vietnamesischen Nationalhymne, die wir einstudiert hatten, nicht den Wünschen der Gastgeber entspricht. What a desaster! Unter enormem Druck wird die Anthem also umgekrempelt – abgesehen von der Melodie bleibt fast kein Ton unverändert. Dennoch schaffen wir es, dass die Hymne rechtzeitig erklingt – sie kann sich sogar hören lassen – und wir sind alle sehr erleichtert. 

Im Anschluss an den offiziellen Akt wird deutsches Essen gereicht, was wir sichtlich genießen. Während mancher Vietnamese über dem Sauerkraut die Nase rümpft, laben wir uns vorzüglich. Schließlich kommen wir auch den an diesem Abend Schwarzwälder Trachten tragenden vietnamesischen Bedienungen etwas näher und knipsen einige lustige Fotos.

Mittwoch, 05.10.2011

Morgens bekommen wir beim Besuch des Konservatoriums für Musik von Ho Chi Minh City eine Führung und spielen dann später mit einigen Studenten gemeinsam vor großem Publikum im größten Konzertsaal Vietnams ein gefeiertes Konzert. Auch hier lässt es sich die Direktorin nicht nehmen, beim letzten Stück noch einmal selbst Hand anzulegen und an der Rassel zu brillieren. 

Nach dem Mittagessen geht’s mit dem Bus in Richtung Norden aus der Stadt heraus. Bis hinter die Ohren mit Mückenspray bewaffnet, machen wir einen Ausflug nach Cu Chi, wo wir ein Freilichtmuseum besuchen, das sich dem Vietnamkrieg und den Taktiken der Vietcong widmet. Schwer beeindruckt und schockiert von den Fallen der Widerstandkämpfer und der Grausamkeit dieses Krieges dürfen wir schließlich selbst in einen kurzen und dunklen Abschnitt eines original Tunnels, in dem viele Vietcong-Kämpfer zur Zeit der amerikanischen Angriffe lebten, hinabsteigen. 

Auf der Rückfahrt erklärte uns unser Reiseführer noch einiges über das politische System in Vietnam und singt mit uns politische Lieder mit Ohrwurmcharakter. Nach dem Abendessen kehrt bald Ruhe ein, denn für morgen ist ein Ausflug ins Mekong-Delta geplant.

Hersfelder Zeitung, 06.10.2011: Sofort an die Instrumente

Seinen ersten Auftritt zu Beginn der exotischen Konzertreise nach Vietnam hat das Blechbläserensemble der MSO, GSO und KDS unter der Leitung von Ulrich Meiß nur wenige Stunden na...Mehr...

Donnerstag, 06.10.2011

Dass heute einige von uns in professioneller Fahrradmontur beim Frühstück erscheinen, liegt wohl an der angekündigten Fahrradtour durchs Mekong-Delta. Nach einer gut zweistündigen Busfahrt...

Weiter im Mekong-Delta

Zurück zum Überblick

Sie sind hier: www.mso-blechblaeser.de / Konzertreisen / Vietnam 2011 / Ho Chi Minh City II

Newsletter | Impressum | Kontakt | Sitemap