Hersfelder Zeitung vom 02.08.2007

Es gab kein Halten mehr

Hersfelder Blechbläserensemble begeisterte mit sechs Konzerten auch in Mexiko

Von Ingo Einicke

Queretaro Eine Konzertkulisse wie aus dem Bilderbuch: Im hell beleuchteten Bühnenpavillon mitten auf dem zentralen Platz der mexikanischen Großstadt Queretaro haben die 24 Mitglieder des Blechbläserensembles der Modellschule Obersberg und der Konrad-Duden-Schule Aufstellung bezogen und präsentieren mit ihrem Leiter Ulli Meiß seit zwei Stunden Konzertantes vom Feinsten.

Unter ihnen im weiten Rund der Plaza etwa 1000 Zuschauer, die nun beim letzten Stück, dem mexikanischen "Macarena", kein Halten mehr kennen. Noch in den Schlussakkord hinein stehen sie begeistert auf und jubeln den Hersfeldern zu: "Otra otra!" - Noch ein weiteres Stück! Es war das mit Spannung erwartete Hauptkonzert der jungen Waldhessen während ihrer jüngsten Konzerttournee nach Mexiko (HZ berichtete), weitere fünf Auftritte waren vorangegangen.
Hoch zufrieden
Dementsprechend hoch zufrieden zeigten sich die erschöpften Gesichter, wieder einmal in fernen Landen einen sinnvollen Beitrag zur Völkerverständigung geleistet zu haben. Trotz der Sprachbarriere hatten sich hier wie auch die anderen Male nach dem Konzert zahlreiche Mexikaner eingefunden, um ihre Begeisterung mit direktem Handschlag und Umarmungen zum Ausdruck zu bringen.

Mittlerweile sind die jungen Waldhessen wieder in Bad Hersfeld eingetroffen und sind sich einig: das freiwillige Nachsitzen zu Ferienbeginn hat sich gelohnt. Jede Menge Eindrücke eines faszinierenden Landes sind mit im Heimatgepäck. Vor allem die Gastfreundlichkeit und eine scheinbar durch Leichtigkeit, Ruhe und Gelassenheit geprägte Lebensweihe in mitunter sehr einfachen Verhältnissen haben allen in den Bann gezogen.
Mexikanisches Flair
Mexikanisches Flair pur durften die Schülerinnen und Schüler erleben, abtauchen in die historische Kulisse der Altstadt, die von der Architektur der spanischen Eroberer geprägt ist und sich nachts als Unesco-Weltkulturerbe im flammend gelben Licht präsentiert. Da taten die durchweg angenehmen Temperaturen von 25 Grad Celsius in der Höhenluft von Queretaro (2000 Meter über dem Meeresspiegel) ihr ßbriges.

Würziger Kaktus
Und nicht zuletzt die Gourmets mexikanischer Küche kamen voll ihre Kosten, wenn auch Tacos, Enchiladas, Tortillas und würzige Kaktusblätter für die an hessische Kost gewöhnten Mägen nicht immer Liebe auf den ersten Blick bedeuteten. Apropos Kakteen: sie gehören hier fest zum Landschaftsbild, ob einfach nur am Straßenrand oder auf dem Weg zum Konzert, wenn sich einem die grünen Riesen in den Weg stellten.

Zum Abschluss ihrer Reise besichtigten die Jugendlichen dann die weltberühmte Pyramidenstadt Teotihuacán, ein riesiges Areal gigantischer Steintempel, die einem der Urvölker Mexikos, den Azteken, als heilige Stätte dienten. Und auch für Mexiko-City mit seiner berühmten Kathedrale, der größten Lateinamerikas, blieb dann noch ein Tag Zeit.

Anfänger willkommen
Mit Schulbeginn wird auf der Homepage des Ensembles ein großer Reisebericht mit vielen eindrucksvollen Bildern erscheinen. Wer Lust hat, im neuen Schuljahr selbst mitzuspielen und viele weitere spannende Projekte mitzumachen, der- oder diejenige kann sich im Sekretariat der jeweiligen Schulen oder aber direkt per Mail über die Homepage anmelden beziehungsweise einen Beratungstermin abstimmen. Auch Anfänger sind willkommen.

Infos unter www.mso-blechblaeser.de.

Zurück

Sie sind hier: www.mso-blechblaeser.de / Presse

Newsletter | Impressum | Kontakt | Sitemap